Gemeinde in der Postmoderne - Herausforderung und Chance

Art-Nr.
BUW020

Gemeinde in der Postmoderne - Herausforderung und Chance
Gemeinde in der Postmoderne - Herausforderung und Chance

Merkmale
Auflage
1. Auflage 2007
Reihe
Material zum geistlichen Dienst, Band 12
Seitenzahl
124
Format
Paperback
ISBN
978-3-8334-6993-0
Sonderangebot -75%
Sonderangebot
2,99EUR*
Unser alter Preis  12,00EUR (Sie sparen 9,01EUR)

RestexemplareRestexemplare **

Gemeinde in der Postmoderne - Herausforderung und Chance

Wie kann das Evangelium in postmoderner Kultur verwurzelt werden, ohne dabei seine Identität als Evangelium zu verlieren?

Die folgenden drei Beiträge wollen Orientierung und Hilfestellung geben, als Gemeinde die Herausforderung der Postmoderne zu erkennen, anzunehmen und ihr in angemessener Weise zu begegnen.

Der erste Beitrag von Marc Strunk beleuchtet die Postmoderne philosophisch. Die Klärung des Begriffes "Postmoderne" sowie ein kurzer Überblick philosophischer und ethischer Grundkonzepte postmoderner Hauptvertreter bilden den Kern dieser Arbeit. Vor dem Hintergrund der mit dem postmodernen Denken einhergehenden Schlußfolgerungen in Bezug auf heutige Lebensgestaltungen werden zuletzt erste Hinweise auf mögliche Konsequenzen für den Dienst von Kirche und Gemeinde vorgestellt.

Der zweite Beitrag von Rüdiger Halder konzentriert sich darauf, die praktischen Konsequenzen der Postmoderne für den Gemeindebau vertiefend aufzugreifen. Was nun? Wir haben gehört, dass die Postmoderne unsere Gemeinde vor neue Herausforderungen stellt. Doch wie können wir diese nun konkret angehen? Dieser Aufsatz will hierzu in Bezug auf den Umgang mit postmodernen Nichtchristen relevante, missionarische Kommunikationsformen andenken sowie hinsichtlich der Herausforderungen durch postmoderne Christen innerhalb der Gemeinde Chancen und Grenzen ausloten und praktische Hilfestellung geben.

Der letzte Beitrag von Holger Höhl befasst sich mit der Fragestellung: "Wie können christliche Gemeinschaften Jugendlichen in der Postmoderne Werte vermitteln?" Dieser Aufsatz beleuchtet vor dem Hintergrund entwicklungspsychologischer Gesetzmäßigkeiten Grundlagen einer positiven Werteentwicklung von der Kindheit bis hin zum Jugendlichen. Als Schlussfolgerung greift Höhl bereits genannte Aspekte vertiefend auf und beleuchtet bzw. füllt sie von einem eher pädagogischen und soziologischen Ansatz herkommend.

1. Auflage 2007, ISBN 978-3-8334-6993-0

Die Autoren

Marc Strunk, Studium an der Freien Theologischen Akademie in Gießen und parallel dazu an der Justus-Liebig-Universität Gießen in den Fächern Geschichte und Theologie. Absolvierung 2003 (M.A.) mit anschließendem Hauptpraktikum und Vikariat in der Freien Christengemeinde Darmstadt. Ordination zum Pastor 2005. Seit 2006 Pastor in der Christengemeinde Elim Herne. Parallel dazu Doktoralstudien mit möglicher Promotion.

Rüdiger Halder, neben der jahrelang ehrenamtlicher Gemeindedienst Teil des Leitunsgteam der FCG Kitzingen (Schwerpunkt Lehre, apostolische Dienste); B.A. of Theology (NCIU); Gastdozent an der Akademie für Leiterschaft in Ditzingen und an der Akademie für Christliche Psychologie Ignis in Kitzingen, sowie Mitarbeiter im Bereich Mentoring. Des Weiteren Mitarbeiter im Leitungsteam des BUW. Zur Zeit Kandidatenausbildung auf Beröa und Studium zum M.A. of Theology in Ditzingen.

Holger Höhl,  Grundschullehrer und Ausbildungsleiter für angehende Lehrer (Grund-, Haupt-, Real- und Förderschule) in den Bereichen Ev. Religion, Methoden und Medien am Studienseminar Rüsselsheim; M.A. of Philosophy (NCIU), Akademie für Leiterschaft in Ditzingen. Zugehörig der Enchristo Gemeinde in Mainz. Mitbegründer eines Netzwerkes für christliche Pädagogen.